Herzlich willkommen,

beim Verein
SfbB Gladbeck!

mehr erfahren  

Der Verein

Wir sind soziale Heimat
für alle Menschen.

Kursangebote  

Machen Sie mit!

Werden Sie Mitglied
in unserem Verein!

Mitglied werden  

Hochaltrige wollen aktiver Teil der Gesellschaft sein

Hochaltrige wollen aktiver Teil der Gesellschaft sein

Hochaltrige wollen aktiver Teil der Gesellschaft sein

 

SfbB Gladbeck lud seine über 85-jährigen Mitglieder ein- über 5.000 Jahre Lebenserfahrung

 

Beim SfbB Gladbeck sind derzeit 80 Mitgliederüber 85 Jahr alt, davon neunzehn über 90 Jahre. Sechzig Hochaltrige folgten der Einladung zu Kaffee und Kuchen in die „Alte Post“, um Erinnerungen aus vierzig Jahren Vereinsgeschichte auszutauschen und Wünsche und Vorstellungen der Generation 85 plus zur Teilhabe am Vereinsleben zu besprechen. Aufgelockert wurden die Gespräche durch Präsentationen und Filmen aus dem Vereinsarchiv.

 

Die Sorge für und um andere Menschen ist für Hochbetagte ein zentrales Daseinsmerkmal und trägt maßgeblich zu ihrer Lebensqualität bei. So lautet ein Ergebnis der Hochaltrigen-Studie, die der Generali Zukunftsfonds, Die Studie wurde konzipiert und durchgeführt vom Institut für Gerontologie der Universität Heidelberg. Sie soll das in der Öffentlichkeit vorherrschende defizitäre Altersbild der Generation 85 plus korrigieren. Drei von vier Hochaltrigen gaben seinerzeit an, Freude und Erfüllung in tiefgehenden Begegnungen mit anderen Menschen zu finden. Dies wurde auch in den Redebeiträgen der anwesenden Hochaltrigen deutlich.

 

 

Erika Albrecht (91) nimmt wie viele der Hochaltrigen immer noch gerne am Sportbetrieb teil und hält sich bei Wassergymnastik und Rückenschule fit. „Bewegung, Spiel und Sport in der Gemeinschaft halten mich fit. Es macht Spaß, dabei zu sein!“. Emil Roth (94) macht ebenfalls in verschiedenen Sportgruppen mit. Darüber hinaus besucht er auch den Spiele-Nachmittag und das Senioren-Literatur-Café, wo er sich als Rechte Hand der Kursleiter aktiv an der Stundengestaltung beteiligt. Paul Wunderlich (85) beleuchtete einen anderen wichtigen Aspekt des sozialen Sportes für Hochaltrige: „Nach dem Tod meiner Frau wäre ich in ein tiefes Loch gefallen. Aber die Vereinsfamilie hat mir geholfen. Ich bin in die Tanzgruppen gegangen und habe dort viel Freude und Freunde gefunden“.

 

Roth fasste die Eindrücke der teilnehmenden Hochaltrigen zusammen: „Wir sind dankbar, dass es diesen Verein für uns gibt. Es war ein wunderschöner Nachmittag, mit vielen tollen Erinnerungen“. Zum Abschluss stimmte er das Lied „Ein schöner Tag, ward uns beschert…“ an und über 5.000 Jahre Lebenserfahrung sangen Hand in Hand kräftig mit.

 

 

Die Hochaltrigen im SfbB treffen sich immer am ersten Donnerstag im Monat um 9.30 Uhr im Begegnungstreff, Erlenstraße 40,, in vertrauter Atmosphäre um gemeinsam bei Kaffee und Kuchen oder einem Frühstück aktuelle Themen zu besprechen, Erfahrungen und Erzählungen auszutauschen oder auch Gehirnjogging zu trainieren. Weitere Teilnehmer sind herzlich willkommen. Geleitet wird die Gruppe von Christel Stach

 

Information zu den Sport- und Bewegungsangeboten des SfbB Gladbeck unter Telefon 02043 – 64222 oder www.sfbb-gladbeck.de.


Sport für bewegte Bürger Gladbeck e.V. - 19.08.2018